Kategorie-Archiv: Ty ASCA Rally

New RTCH – in Style!

Am Wochenende ging es eeeeendlich mal wieder zu einem ASCA Rally Trial. Wegen Corona das erste und letzte in diesem Jahr. Um so glücklicher bin ich, dass wir ALLE unsere sportlichen Ziele für dieses Jahr noch erreichen konnten 🙂

Für Ty und mich lief es am Samstag noch etwas durchwachsen. Wir erliefen 195 Punkte in Masters und 197 Punkte in Excellent. Damit brauchten wir am Sonntag dann noch einen Masters Punkt und 6 Excellent Punkte. Was soll ich sagen: Ty beendete am Sonntag mit 200 Punkten in Masters (1. Platz) und 200 Punkten in Excellent (2. Platz), damit sowohl High ind Trial als auch High Combined, seinen Rally Trial Champion mit Stil 😆

Hier seine Läufe am Sonntag:

Ty brauchte damit 13 Doppelstarts für seinen RTCH, wovon er 7 Mal High in Trial und 6 Mal High Combined wurde! Tja, und der Name wird immer länger 😆 Aber das war es dann jetzt glaube ich auch fast an Titeln für Ty:

Deutscher Obedience Champion (VDH und CASD) RTCH (ASCA) Wildsong's Overnight Express CHR CHR I CHR II VT AD BH OB O1 O2 O3 RO-B RO-1 RO-2 RO-3 ASCA CDX ODX RTX DNA-VP

Damit verabschiedet sich nach Drover nun auch Ty aus dem ASCA Rally 🙂 Dafür wird er nächstes Jahr eventuell mal in Utility im Obedience zu sehen sein. Und VDH Obedience macht er natürlich noch gaaaanz lange 🙂

Aber auch die Prinzessin war sehr brav und erfolgreich am Wochenende: Am Samstag war sie richtig gut drauf und auch nach super langer Warterei sehr motiviert. So bekamen wir nach einer klitzkleinen Unaufmerksamkeit 199 Punkte und den 2. Platz in Advanced. Am Sonntag merkte ich ihr das Wochenende doch schon ein wenig an, aber Quinn hat immer noch brav mitgemacht und bekam sogar 200 Punkte und den 1. Platz. Damit finished sie ihren RAX Titel mit 2 ersten und einem zweiten Platz.

Hier das Video zu Quinns Lauf am Sonntag:

Und ein Schleifen-Foto darf natürlich auch von der Prinzessin nicht fehlen!

Vielen Dank an das Team des ASVA, dass ihr diesen einen Trial möglich gemacht habt! Danke an Melenie für die zwei schönen Tage! Und einen ganz herzlichen Dank auch noch mal an die beiden Richter Guenter Geisel und Gudrun Dytrych, das war echt ein langes und hartes Wochenende für euch!

ASCA Oktoberfest

Jaaa, wir kriegen den Hals nicht voll 🙈 Daher waren wir gestern in Belgien zum Oktoberfest - ASCA Rally Trial und Show. Und es lief sehr gut für uns 😊

Ty sammelte in Rally weiter fleißig Punkte für den RTCH:
Masters 199, 2. Platz
Excellent 199
Wir haben es fast geschafft 😅

Ty und ich mit Babybauch 🥰 Fotos von Melanie Licciardi - Danke dir!

Quinn ging in der Show in Novice in den Ring und gewann ihre Klasse mit einem netten Kommentar der Richterin Debbie Reneau. Da ihre Züchterin und Handlerin Martina an diesem Wochenende leider nicht mit dabei sein konnte, war Julia so lieb einzuspringen. Vielen vielen Dank nochmal, ihr habt das toll zusammen gemacht 😘😘😘

Direkt im Anschluss an die Winners Bitch Runde musste Quinn dann im Rally in den Advanced Ring. Sie war merklich müde, hat aber alles mitgemacht und gewann ihre Klasse auch hier mit 200 Punkten 🥰

Ich bin sehr stolz auf meine beiden 😊 Es war wieder ein sehr schöner Tag in Belgien. Danke auch nochmal an Nadine, Aurelia, Chrissi und Melanie fürs Zelt-Asyl. Es war sehr lustig mit euch 😘

P. S. Schleifenfotos gibt es leider nicht, da es schon wieder keine Schleifen in Belgien gab (jetzt dann zum 3. Mal für uns)... 😏

Late summer event Belgien

Hinter uns liegt ein schönes Wochenende in Belgien mit lieben Menschen und tollen Hunden 🥰 Und wir konnten wieder ein paar Erfolge mit nach Hause nehmen

Im Rally sammelte Ty fleißig Punkte für den RTCH und erlief sich Samstag 200 Punkte und den 1. Platz in Masters und 199 Punkte und den 3. Platz in Excellent. Damit wurde er High in Trial und High Combined 💪
Am Sonntag brach uns in Masters der Sprung des Schreckens das Genick, den von allen Startern nur 1 (!!!) Hund beim ersten Anlauf nahm und das war leider nicht Ty 🤣 Da er auch im 2. Anlauf nicht sprang, waren da 10 Punkte weg. So landeten wir in Masters nur bei 189 Punkten und konnten keinen Punkt für den RTCH mitnehmen. War aber nicht ganz so dramatisch, da Ty sowieso in Masters mit fast 20 Punkten Abstand vor Excellent lag 🤔🙈 Und so konnten wir an dem Tag etwas ausgleichen, denn Ty erlief in Excellent 200 Punkte, den 1. Platz und nach einem Stechen den High in Trial 🥳

Und nun zu Prinzessin Quinnserella 👸 Sie musste ebenfalls an beiden Tagen doppelt ran, allerdings je einmal in der Show und einmal im Rally Novice. Sie hat sich an beiden Tagen in der Show sehr schön mit Martina präsentiert (vielen Dank nochmal dafür 😘) und erhielt an beiden Tagen den 1. Platz, zugegebener Maßen gegen wenig Konkurrenz (Samstag waren sie nur zu Zweit und Sonntag war sie alleine in ihrer Klasse 😆). Egal, ich habe mich trotzdem sehr gefreut. Allerdings überschnitt sich an beiden Tagen ihr Show- und ihr Rally Start und es artete in ziemlichen Stress für mich aus. So lief sie dann am Samstag im Rally leider nicht so schön und war gar nicht richtig an. Damit wurden es nur 194 Punkte und der 4. Platz. Also leider kein X-Leg und so finishten wir nur den RN. Das X-Leg holten wir dann aber am Sonntag mit 199 Punkten und dem 1. Patz nach Somit darf sie nun den Titel RNX hinter ihrem Namen tragen.

Fazit: Für Quinn war die Überschneidung Mist, weil sie nach der langen Warterei im Auto, einer halben Stunde auf dem Tisch, dann die Zeit im Show-Ring und dann noch in der prallen Hitze nicht mehr sonderlich motiviert bzw. konzentriert war beim Rally. Am Sonntag hat sie sich noch echt angestrengt, aber das war trotzdem wohl was viel. Ich denke, da muss ich mich in Zukunft entscheiden, ob ich sie ausstelle oder sie im Sport melde. Zumindest, solange sie in den Klassen läuft, die sich so gern mit den Hündinnen überschneiden 😅

Ich bin wieder einmal sehr stolz auf meine Hunde, auf die ja doch immer wieder Verlass ist. Außerdem möchte ich mich beim Team des LASC/BASC für das tolle Event bedanken und bei allen Leuten, die das Wochenende mal wieder so schön gemacht haben

P.S. Schleifenfotos gibt es leider keine, da die Schleifen noch nicht da waren *hust* 🤣 Da ich die Heidefotos vom letzten Shooting aber so toll finde, müsst ihr euch die jetzt eben nochmal angucken 🤣 Und da Drover wie immer als moralische Unterstützung mit dabei war, kommt hier auch noch von ihm ein Bild 🥰

ASCA Event beim ASVA in Viersen

An diesem Wochenende waren wir in Viersen beim ASVA Mega Event zum ASCA Obedience und Rally.

Am Donnerstag gingen Drover und Ty zunächst im Obedience an den Start. Drover versuchte sich mal wieder in Utility. Er hat schön gearbeitet und bis auf die Übungen, die uns die Prüfung gekostet haben, keinen Punktabzug gehabt 😆 Aber leider hat er bei den Signals gestanden statt gesessen (immer mal was Neues, das hatten wir noch nicht 🙄 ) und dann ganz am Ende bei der Hürden-Übung auch eine Hürde nicht genommen, weil er nicht richtig durchgelaufen ist. Ich habe auch nicht mit einem Leg gerechnet. Umso mehr freu ich mich, wie schön er gearbeitet hat und das endlich mal die Handschuhe geklappt haben 😆 Das war es aber dann jetzt auch mal im ASCA Obe für Drover. Er lässt sich einfach immer neue Ideen einfallen und das wird mir auf Dauer einfach zu teuer 😆 Hier noch das Video von seinem Start:

Ty ging in CDX an den Start und hat mich sehr überrascht, da er doch extrem lustig drauf war. So albern kenne ich Ty gar nicht, aber das war wohl auch meine Schuld, da ich ihn viel zu spät aus dem Auto geholt habe und nicht mehr wirklich vorbereitet habe. Wenn ich konfus bin, ist auch der Hund konfus. Trotzdem hat er alles gemacht und so konnten wir trotz ungewohnt hohem Punktabzug noch das letzte Leg zum CDX erlaufen. Und das sogar noch mit einem 1. Platz 😆 

Hier könnt ihr Tys Show-Einlage selbst bewundern. Ich musste ja doch selber lachen 😆 

Mittags ging es dann im Rally an den Start. Ty sammelte fleißig Punkte: 200 in Masters mit dem 1. Platz und 198 in Excellent. Die Richterin war super nett und sehr lustig, aber ich habe nicht wirklich verstanden, wie sie gerichtet hat. Das leicht schiefe Sitz an einem Masters Schild hat sie uns nicht gezogen, dafür in Excellent 2 Punkte für keine Ahnung - leicht verzögertes Sitzen am 1. Schild?!? Für mich (und viele Zuschauer) war der Excellent Lauf nämlich wirklich perfekt... Was soll's, mit der Leistung erhielten wir den High Combined und nach einem Stechen auch den High in Trial 🙂 Ich bin wirklich stolz auf Ty, der nach einem so langen Tag auch bei seinem 4. (!!!) Start immer noch super konzentriert, motiviert und korrekt gearbeitet hat.

Nach einem laaaaaangen warmen Tag und fast 12 Stunden im Auto (natürlich mit Gassi Gängen zwischendurch) kam dann irgendwann mal Quinn in Novice an die Reihe. Man merkte ihr den langen Tag doch deutlich an. Sie hat sich sehr bemüht und brav mitgemacht, aber sie wirkte sehr müde und hatte Schwierigkeiten, die Konzentration aufrecht zu erhalten. Ist ja noch ein junger Hund, mein Baby 😍 Trotzdem erliefen wir 199 Punkte, ihr erstes x-leg und den 1. Platz in Novice B 🙂

Am Freitag durften wir dann ausschlafen, da wir nur noch im Rally an den Start gingen. Auch hier zeigte Ty wieder eine konstant geniale Leistung. Zwei für mich absolut perfekte Läufe, an denen es nichts zu meckern gab. Trotzdem zog uns die doch insgesamt sehr gnädige Richterin einen Punkt in Masters, da ich angeblich einen Schritt zuviel rückwärts gelaufen bin (was ich definitiv NICHT gemacht habe). Verstehe das wer will, dadurch wurde es "nur" der 2. Platz in Masters und mit einem perfect score der 1. Platz in Excellent. Geärgert habe ich mich schon, aber ich weiß ja, was Ty geleistet hat und bei den Bedingungen am Freitag war das nicht einfach. Vielen Hunden machte die Hitze sehr zu schaffen, Ty merkte man davon absolut NICHTS an. 😍

Quinn war etwas besser drauf als am Donnerstag, brauchte aber viel Zuspruch. Ich nehme mit, dass mit ihren 16,5 Monate zwei ganze Tage, das Wetter, zwei Starts in Folge ohne Leckerchen und MIT Leine doch noch etwas zu viel für sie sind. Aber sie hat alles gegeben und mit 198 Punkten ihr 2. x-leg und wieder den 1. Platz in Novice B erlaufen 🙂 Hier ein Video von ihrem Lauf am Freitag:

Ich bin sehr stolz auf alle beide und auch auf meinen Drover-Hasen, auch wenn er keine Schleife mit nach Hause nehmen konnte.

Es waren zwei sehr schöne Tage mit super Wetter und einem gut organisierten Turnier, auch wenn es wegen der Menge der Starter super lange Tage waren. Vielen Dank an das ASVA Team für die tolle Veranstaltung und an meine Mitstreiter für die netten Gespräche 🙂 Ich freue mich auf euch beim nächsten Trial!

ASCA in Belgien

Am Sonntag ging es sehr spontan nach Belgien zum ASCA Event. Eigentlich wollte ich einen Tag nach Kückhoven ein bisschen relaxen, aber da die Ferien vor der Tür standen, würden wir wohl zwei Tage schaffen 😆  So ist das, wenn man immer auf allen Hochzeiten tanzen will...

Für Ty hieß das einen Rally Doppelstart, um ein paar Punke für den RTCH zu sammeln. Na ja, es wurden tatsächlich "nur ein paar Punkte". In Masters lief er richtig toll und es fühlte sich für mich nach einem perfect score an, aber leider hatte Ty die Hürde leicht touchiert und an einer anderen Stelle minimal schief vorgessen (was beim ASCA ja in der Regel niemanden interessiert 😆 ) wodurch wir 2 Punkte verloren (mal ein strenger Richter 😆 ). Blieben 198 und der 3. Platz in Masters. In Excellent passierte dann das, was mich immer so extrem auf diesen gemischten Veranstaltungen ärgert. Durch Hin-und Hergetausche wegen der Show stimmte die Liste mit der Startreihenfolge wieder vorne und hinten nicht, wodurch ich Ty zunächst 3 Hunde zu früh rausholte und dann fast meinen Start verpasste, weil wieder jemand ausfiel 🙄 Leicht angesäuert und mental dann nicht 100 % da, verpeilte ICH direkt das 2. Schild und musste es neu angehen, wodurch wir dann direkt 3 Punkte verloren... Ty lief toll und so holten wir noch 196 Punkte in Excellent. Als ich aus dem Ring kam war ich echt sauer, ist ja doch viel Geld, was man da investiert. Eine Lösung, wie man das mit Show und Sport besser handhaben soll, habe ich auch nicht, und ich finde es ja grundsätzlich total nett, das da Rücksicht auf die Show Leute genommen wird, aber für die Leute, die sich und ihrern Hund gezielt auf den Punkt vorbereiten, ist es jedes Mal echt doof. Na ja, ein paar Punkte haben wir ja jetzt trotzdem, aber es ist immer Excellent, wo wir was verlieren, so dass wir nun schon bei 15 Punkten Schieflage zu Masters liegen... Immerhin konnten wir mit den zwei x-legs noch unseren REMX fertig machen (für den es letztes Mal auch an Excellent scheiterte 🙄 )

Ja und dann ging noch meine kleine Motte Quinn an den Start in der Show. Sie hatte es auch nicht leicht, war sie doch zwei Tage vorher 15 Monate alt geworden und musste somit in der Klasse 15-18 bei echt harter Konkurrenz starten. Sie hat wieder brav mit Martina mitgemacht, aber ein bisschen Ausstrahlung fehlte ihr. Sie hatte nicht so richtig Lust 😎 Somit wurde sie dann auch nur vierte von Vieren. Na ja, wir nehmen das als teures Training 😆 

     

Auch wenn wir diesmal nicht ganz so erfolgreich waren, war es ein schöner Tag mit lieben Menschen, der unser super Wochenende noch mal schön abgerundet hat 🙂

ASCA Abschluss 2018 in Belgien

Gestern fuhren wir zum ASCA Event nach Belgien: Ty durfte sich wieder im Rally Ring präsentieren und meine kleine Quinn lief zum ersten Mal im Show-Ring. Quinns Züchterin Martina hatte sich lieber Weise dazu bereit erklärt, die Motte auszustellen, aber trotzdem machte mich die ganze Angelegenheit deutlich nervöser als mein eigener Rally Start

Ty zeigte wieder eine hervorragende Leistung, womit er sich verdiente 200 Punkte in Masters aber leider nur 189 Punkte in Excellent erlief, da er sich in einer Wendung absetzte. Da ich meinen Hund beim Laufen aber nicht die ganze Zeit anstarre, habe ich das gar nicht richtig mitbekommen und bin weiter gelaufen, woraufhin das Schild wohl scheinbar nicht gewertet wurde und 10 Punkte weg waren. Nun ja, hätte ich aber auch nicht gewusst, da ich wohl nie kapieren werde, was beim ASCA zu Punktabzug und was zu einer Null führt... Ist zwar sehr schade, aber ich kam mit einem Strahlen aus dem Ring und bin trotzdem super stolz auf Ty, fühlte sich nämlich nach 200 Punkten für mich an und sah wohl auch so aus 😉 Verbuchen wir dann wohl unter dumm gelaufen. Immerhin konnten wir so noch unseren REM Titel vor der ASCA Winterpause finishen. Schade, dass es nun noch kein REMX geworden ist, hätte Ty mit 5 traumhaften Doppelstarts wirklich verdient... Aber das holen wir dann nach.

Leider diesmal kein Video vom Ty-lchen, aber dafür ein tolles Foto vom letzten Monat:

Und nun zu Quinn: Sie trat gegen drei weitere Hündinnen, darunter auch ihre Schwester Easy in der Klasse 6-9 Monate an und konnte sich mit Martina einen tollen 2. Platz unter der Richterin Kelly Miller erlaufen Auf ihrer allerersten Show! Sie hat es SO schön gemacht, hat super gestanden und ist ganz toll gelaufen. Ich bin so stolz auf sie. Vielen Dank noch mal Martina, dass du sie präsentiert hast und auch ganz herzlichen Dank für's Vorbereiten und einfach alles Und auch lieben Dank an Yvonne für's Mithelfen

Hier einige Bilder von ihrem ersten öffentlichen Auftritt 😆 


ASCA in Meerbusch

Am Wochenende waren wir beim ASVA in Meerbusch zum ASCA Obedience und Rally Trial zu Gast.

Am Samstag ging es für beide Jungs im Obedience an den Start.

Drover zeigte zum zweiten Mal eine tolle Leistung in Utility, aber wieder scheiterten wir an den blöden Handschuhen Dabei hab ich es ihm diesmal so deutlich gezeigt... Na ja, bei einem Voran brauchte er dann auch nochmal Hilfe, wäre also eh nix geworden mit der Quali. Aber schön war es trotzdem und gut anfühlen tat es sich auch.

Das war Drovers dritter Turnierstart in diesem Jahr und bei allen Läufen war er total freudig und motiviert. Es bestätigt sich also: Manchmal ist weniger mehr Mein Hase jedenfalls läuft nun zwar weniger Turniere, aber dafür wieder mit vieeeel mehr Freude

Ty (im Gegensatz zu Drover mein unermüdliches Duracell Häschen) ging in Open CDX an den Start und erlief sich mit 194,5 Punkten den 1. Platz und seine zweite Quali für den CDX

Außerdem konnte er Samstag und Sonntag im Rally Ring glänzen. Samstag war er zwar etwas übermotiviert und unkonzentriert, aber ich bin trotzdem noch nie mit Ty aus dem Ring gekommen und hatte ein schlechtes Gefühl. Weil er einfach immer da ist und so eine Freude ausstrahlt. Sonntag lief es dann mit zwei perfect scores auch wieder perfekt

Samstag: Masters 198, Excellent 195
Sonntag: Masters 200 + 1. Platz Masters B, Excellent 200 + 1. Platz Excellent B, High in Trial und High Combined

Damit konnten wir wieder gut Punkte für den RTCH sammeln und ich glaube, es fehlt auch nur noch eine Quali für den REMX.

Ich bin sehr stolz auf alle beide und freue mich nun auf Belgien nächstes Wochenende

Foto mit der Richterin Heidi Iverson von Elke Philippy. Herzlichen Dank Videos gibt es diesmal leider keine.

ASCA in Viersen

An diesem Wochenende waren wir in Viersen beim ASCA Event des ASVA. Wie immer war es eine tolle Veranstaltung mit super tollen Menschen und Hunden!

Ich bin so begeistert von meinen Dreien: wie gechillt sie sich in dem Trubel bewegen, wie freundlich sie sind und natürlich wir traumhaft sie arbeiten (na ja, Quinn natürlich noch nicht *hust*).

Im Rally ging gestern nur Ty an den Start, aber er räumte auch alles ab, was es abzuräumen gab: Er lief in Masters B und Excellent B perfect scores mit je 200 Punkten, in beiden Klassen den 1. Platz und wurde damit sowohl High in Trial als auch High Combined! Er ist einfach so unglaublich zuverlässig und immer hoch motiviert

IMG_8816

Diesmal gibt es kein Video, aber die liebe Melanie hat einige Fotos von uns gemacht. Danke noch mal ganz herzlich!

180428_021  180428_023  180428_024

Heute stand dann Obedience auf dem Plan. Während ich beim Rally mittlerweile ziemlich locker bin und vor Starts mit Ty sowieso nicht so doll nervös, hatte ich vor dem ersten Start mit Drover in Utility mega Respekt. Doch völlig zu Unrecht, wie sich herausstellte 🙂 Drover war einfach NUR toll. Er war super motiviert und hat unsere Wackelübungen echt toll gearbeitet. Nur LEIDER lief er beim Richtungs-Handschuh-Apport zum falschen Handschuh! So scheiterte das Leg an der scheinbar einfachsten Übung 🙄 Da ich aber völlig ohne Erwartungen an den Start gegangen war, konnte ich nur positiv überrascht werden 🙂 Ich bin sehr stolz auf meinen Hasen, dass er den ersten Start in der ASCA-Königsklasse so super gemeistert hat. Ich denke es tut ihm sehr gut, weniger zu starten und uns trotzdem immer zu begleiten: Er findet es nämlich sehr doof, wenn nur Ty was machen darf und das gibt scheinbar Motivationsschübe 😈 

Ty durfte dann natürlich auch an den Start gehen und holte sich in Open CDX B mit 194 Punkten und dem Klassensieg sein erstes Leg für den CDX 🙂 Am Anfang war er leider noch nicht so ganz bei der Sache, wodurch uns die ersten beiden Vorsitze flöten gingen. Die kosteten jeweils 3 Punkte und blieben die einzigen Abzüge 🙂 Der Rest war nur toll und auch meine Trauma-Übung (herzlichen Dank, Drover 😈 ) - das lange Sitz - war gar kein Problem für das Ty-lchen.

Das Wochenende stand aber auch im Zeichen der Verwandstschaft: Im Obe gingen heute nämlich noch einige weitere Wildsongs an den Start und das sehr erfolgreich! Lustigerweise waren es alles Addison-Kinder und so ließen wir es uns nicht nehmen, das fotografisch festzuhalten!

IMG_8758
Higgins (Addison x Kindle) - 1. Platz Novice A
Leonie (Addison x Denzel) - 1. Platz Novice B
Mama Addison
Ty (Addison x Mig) - 1. Platz Open CDX B

Die Richterin Debra St. Jaques war hin und weg von unseren Hunden und so gab es auch noch ein Poser-Bild von uns allen mit Richterin 😀 (Danke Gudy fürs Fotografieren!)

IMG_8776

Aber auch Quinn traf auf viel Verwandtschaft am Wochenende! Samstag war Kathi mit Schwester Easy da (und startete sehr schön mit Drovers Schwester Peach!), heute dann ihre Brüder Smoke und Dark. Und auch Papa Jagger war vor Ort und wurde wieder erfolgreich ausgestellt!

180428_216  180428_214
Papa Jagger mit seinen Töchtern Quinn und Easy

IMG_8782  IMG_8791Smoke, Quinn, Dark

Ich denke man sieht, dass wir sehr viel Spaß hatten und das ist das Wichtigste! Wenn der Erfolg dann auch noch dazu kommt, ist es natürlich noch schöner. Das war schon ein ziemlich perfektes Wochenende 🙂

Wenn’s drauf ankommt….

Dieses Wochenende waren wir beim HSV Meerbusch Kaarst, allerdings ganz außergewöhnlich zum ASCA Trial vom ASVA

Die Ziele waren wohl etwas zu hoch gesteckt an dem Wochenende und der Druck, den ich mir scheinbar selbst gemacht habe zu hoch. (Wie heißt es in dem Lied der Ärzte: "Du bist immer dann am besten, wenn's dir eigentlich egal ist"...) Es sollte nämlich eigentlich Drovers letztes ASCA Wochenende werden. Wir wollten den ODX finishen und hatten die Chance den RTCH fertig zu machen. Leider hat nix davon geklappt Beim Obe lief Drover sehr schön und ich dachte auch (sowie alle Zuschauer), wir haben ihn nun endlich. Leider hat er sich beim Werfen des Apportels hingestellt, womit die Übung 0 war, wie ich dann im Nachhinein erfuhr Das war wirklich so unnötig und schade, zumal Drover sonst echt richtig gut war und wir außer dieser Übung nur 2,5 Punkte Abzug gehabt hätten...

Im Rally fehlten uns nur noch 7 Punkte in Masters und 15 in Excellent. Theoretisch machbar. Da aber natürlich nix läuft, wenn es drauf ankommt, holten wir Samstag gar keinen und Sonntag 6 Punkte in Masters (1!!!!!! fehlt) und Samstag 7, Sonntag 5 Punkte in Excellent (3 fehlen)

Nun ja, Drover will wohl unbedingt beim nächsten ASCA Trial doch noch mitmachen Somit fahren wir wohl dieses Jahr doch noch nach Rheinbach. Bitte feste Daumen drücken

Dafür hat Ty dann mal wieder fette Beute mit nach Hause gebracht. Samstag irgendwie etwas irritiert hat er mit 193 (oder 192?) seinen RM gefinished, holte das fehlende x-leg dann aber Sonntag direkt mit seinem 1. Doppelstart. Damit neuer Titel RMX Und nicht nur das. Mit 200 Punkten in Masters und 200 Punkten in Excellent sicherte er sich den High in Trial und den High Combined

Es war ein sehr schönes Trial an einer netten Location mit tollen Leuten Danke an den ASVA für die tolle Organisation!

asca-meerbusch2017

ASVA Megaevent

An diesem Wochenende fand das ASVA Megaevent in Viersen statt. Wir waren am Samstag beim Rally und am Sonntag beim Obe mit dabei und kämpften mit ziemlich krassen Bedingungen bei der Hitze 😅

Unsere Ergebnisse beim Rally:

Drover hat sich durchgekämpft, aber ihm war es definitiv zu warm. Trotzdem erlief er 198 Punkte in Masters B (1. Platz) und 196 Punkte in Excellent B (1.Platz). Damit erhielt er den High Combined 😁

Ty ging zum zweiten Mal in Masters A an den Start, erlief einen Perfect score (200 Punkte), holte sein 2. X-leg und gewann damit nicht nur seine Klasse, sondern wurde auch High in Trial 🤗

2017_viersen

Ich bin sehr stolz auf die beiden, dass sie trotz der Hitze so gut durchgehalten haben. Sehr gefreut habe ich mich dann auch, dass uns die sehr nette Richterin bereits nach den Excellent Läufen unsere Schleifen verlieh, so dass wir den Rest des Tages noch produktiv nutzen konnten. Schließlich stecken wir gerade noch in der Sanierung unseres Hauses und planen für nächstes Wochenende unseren Einzug... Anderes Thema.

Am Sonntag ging es dann wieder zum Obe hin und den halben Tag hätten wir uns wirklich schenken können :/ Drovers Blick, als er aus dem Auto kam, hätte mir eigentlich schon alles sagen müssen: "Schon wieder? Es ist echt zu warm für den Kram!" Und genau so ging er dann auch in den Ring. Schon bei der ersten Übung in ODX B, dem Weitsprung, zeigte er keinen Abschluss und guckte gelangweilt durch die Gegend, Zunge auf den Füßen. Zweite Übung: Apport über die Hürde. Drover sprang hin über die Hürde und erklärte die Übung damit für beendet. Er blieb hinter dem Sprung stehen und glotzte wieder. Da platzte mir dann echt der Kragen und es gab ein scharfes Doppelkommando, womit wir natürlich durchgefallen waren. Dann Abrufen mit Platz. Drover lässt sich auf mein Platz sofort fallen und WÄLZTE sich. Die Richterin fand es sehr amüsant, ich sehr frech. Die Fußarbeit war dann komplette Arbeitsverweigerung und will nicht länger ausgeführt werden. Apport auf ebener Erde war langsam, aber okay. Die Pylonenübung zum Abschluss war dann tatsächlich super schön. Na ja. War also wieder nix mit dem ODX und Drover hat mich echt zum ersten Mal so richtig vorgeführt. Klar kann ich mir das Verhalten erklären, war echt krass mit der Hitze und Schwüle, ändert aber nichts daran, dass ich das k... finde  🙄 :mrgreen:

Ty ging dann zum ersten Mal in CDX an den Start und hatte es echt enorm schwer. Als wir am Ring ankamen, war der Hund vor uns noch nicht im Ring gewesen, weil es anfing zu donnern. Keine Minute später kam dann richtig was runter. Wir quetschten uns mit 3 Hunden und 5 Menschen unter einen kleinen Pavillon, während um uns herum die Welt unterging. Unwetterartige Regenfälle, Blitze und Donner vom Feinsten. Und wir mittendrin. Und Ty blieb so brav und ruhig, ganz toll. Als das Schlimmste dann vorübergezogen war, ging zunächst unser Vorgänger und dann Ty in den Ring. Leider latschte er direkt bei der ersten Übung auf den Weitsprung, wodurch wir sofort durchgefallen waren. Alles anderen Übungen lief er aber SOOOO schön. Trotz des Gewitters vorher und dem immer noch zwischenzeitlichen Grollen. Das hat ihn überhaupt nicht interessiert und das macht mich sehr stolz auf den kleinen Mann 🙂