Quinn und Ty bei den Crazy Dogs

Es ist geschafft, Quinn hat an ihrem 18-Monats-Geburtstag ihre Begleithundprüfung bestanden 🙂

Ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass das für mich die schlimmste Prüfung ist. Diese laaaangweilig Fußarbeit immer geradeaus, die elendig lange Platzablage. Und ausgerechnet das als erste richtige Prüfung mit einem jungen Hund, bei dem man nicht weiß, worauf man sich einstellen muss. Na ja, bestanden ist bestanden, auch wenn das mit Sicherheit nicht meine und Quinns Glanzleistung war 🙄 Ich war leider super nervös und Quinn ziemlich unmotiviert, hab ich sie doch auch ein wenig im Regen stehen lassen 😳  Und dabei halte ich mich EIGENTLICH für eine recht routinierte und souveräne Hundeführerin. Aber bei der blöden BH kam ich mir wieder wie ein Anfänger vor.

Lange Rede, kurzer Sinn, Quinn hat alles gemacht, hatte zwischendurch auch schöne Sequenzen in der Fußarbeit, kann die Spannung aber noch nicht über die ganze Dauer aufrecht erhalten und brach besonders am Ende der Leinenführigkeit (im Stuhl) und der Freifolge ein. Da müssen wir nun undbedingt ran, wusste ich aber auch vorher schon. Sitz war sehr schön, Platz war auch okay bis auf den Abschluss. Und auch in der Ablage blieb sie liegen. Es gab jede Menge Körperhilfen von mir, aber sicher ist sicher 😳 Der Außenteil war dann gar kein Problem. Und so bestanden wir mit einem "sehr guten" Gesamteindruck. Was will man mehr 🙂

Hier Quinns Video, man muss ja auch mal zu nicht so perfekten Leistungen stehen 🙈:

Den Vogel abgeschossen hat dann aber Ty. Ich dachte, da ich ja sowieso schon da bin, könnte ich mit Ty doch dann auch im Obe starten. Kurzfristig wurde Quinn dann aber auf den Freitag gelegt, Ty war Samstag dran. War aber nicht so schlimm, da der Platz nur 25 Minuten von uns entfernt lag und ich ja jetzt sowieso Ferien habe 🙂 In der Nacht von Freitag auf Samstag ging es mir dann aber überhaupt nicht gut und ich war kurz versucht, meinen Start mit Ty abzusagen. Ich entschied mich aber, es zu probieren und das war genau die richtige Entscheidung. 

Als erster Starter der Klasse 3 gingen wir nach der Mittagspause in den Ring. Trotz einiger Ringhelferpannen und dadurch entstehenden Wartezeiten machte Ty einen nahezu perfekten Job. Ohne Nullrunde oder größere Patzer kamen wir durch die Prüfung und als mir Leistungsrichterin Beate Faust dann am Ende mitteilte: "Also ich komme auf 309 Punkte" schossen mir augenblicklich die Tränen in die Augen. Ich kann einfach nur WOW sagen. Ty, du bis der Obermegaknaller! Wie sollen wir das jemals toppen? Damit müssen wir unsere Obe-Karriere eigentlich an den Nagel hängen, jetzt kann es nur noch bergab gehen 😆 

Hier Tys Punkte:

2 Min Sitz 1 Min
Platz mit Abrufen
Freifolge Positionen a. d. Bew. Abrufen mit Steh und Platz Box Richtungs- apport Pylon, Apport und Sprung Identifizieren Distanz- kontrolle
10 10 9,5 10 9 10 9,5 9 10 10
x2 x2 x3 x3 x4 x4 x3 x4 x3 x4
20 20 28,5 30 36 40 28,5 36 30 40

Gesamt: 309/320 Punkte (V - 1. Platz von 5)

Zugegeben, ich selbst hätte uns an der ein oder anderen Stelle mehr abgezogen. Mit der DisKo war ich z.B. nicht zufrieden, die hat Ty selten so unsauber gemacht. Aber Leistungsrichterin Beate Faust hat bei allen Teams auch mal Fünfe gerade sein lassen und somit ist es ja auch wieder irgendwie okay und wir freuen uns einfach mal darüber! Wir erliefen den 1. Platz mit einem Abstand von über 50 Punkten zu Platz 2! Ich bin einfach unsagbar stolz auf unsere Leistung und das Ty so eine großartige Saison mit mir läuft. Ich freue mich schon richtig auf die DM im Oktober!

Hier könnt ihr euch nun noch Tys Video anschauen:

Dann gilt mein Dank natürlich dem ausrichtenden Verein, den Crazy Dogs Niederrhein. Es war ein langer Tag, aber es war schön bei euch 🙂 Und ein besonderes Dankeschön geht hier mal an meinen Mann Jakob, der uns sowohl Freitag als auch Samstag moralisch unterstützt und die Videos von unseren Läufen aufgenommen hat 🙂

Zum Schluss noch ein Foto von Quinn und Ty mit ihrem "Schleifenersatz". Für die Begleithunde gab es grün, für die Obe-Hunde die Farben der Wertnote, also rot bzw. pink für ein Vorzüglich 😆  Quinn hat Ty aber gnädigerweise schon angeboten, mit ihm zu tauschen 😆  😆  😆 

Ty ist Vize-DSV-Meister

Wohooo, wie der Titel schon sagt, ist Ty heute Vize-Meister bei der DSV-Meisterschaft Obedience 2019 geworden ❤️

Aber von Anfang an. Wegen der angekündigten Hitze fuhren wir heute schon seeeeeehr früh zum HSV Meerbusch-Kaarst. Um 7:45 Uhr ging dann der erste 3er-Starter in den Ring. Wir waren als 2. Team dran. Es ging los mit einer sehr schönen Übung 8, bei der Ty aber leider die Aufnahme nicht auf Anhieb geschafft hat, da er das Apportel bei der Geschwindigkeit einfach überrennt. Hat er gestern beim Probetraining auch gemacht. Schade, aber es blieben 9 Punkte 🙂 Die Distanzkontrolle und der Blitz waren dann gewohnt schön, da hab ich nix zu meckern, Richterin Brigitte Stellner zog uns jeweils nur einen halben Punkt. Dann die Box.... Unsere Hauptbaustelle wegen des Kreises. Trifft er oder trifft er nicht, ist hier immer die Frage. Auf den letzten beiden Prüfungen hab ich korrigieren müssen und gestern haben wir den Kreis bis zum Abwinken gemacht. Und er traf 🎉 Womit wir tatsächlich 10 Punkte für die Boox bekamen! Besonders süß war, dass Ty ganz am Rand im Kreis stand und ein Pfötchen in der Luft hielt. Hätte er die abgestellt, hätte er wohl leicht außerhalb des Kreises gestanden. Braves Ty-lchen! Aber so dicht können 10 und 0 Punkte beieinander liegen. Heute ging es zu unseren Gunsten 😆 Das Abrufen mit Steh und Platz war durch die Sichtverhältnisse etwas schwierig, da ich genau in die Sonne guckte und es schwer auszumachen war, wann er auf Höhe der Stangen ist. Ich habe glaube ich etwas früh die Kommandos gegeben, aber es war alles okay. Leider fehlte der Vorsitz und Ty kam in eine schräge Grundstellung. So gab es 8,5 Punkte. Das Suchen war schön, aber beim Zurückkommen hat Ty das Hölzchen umgefasst und er war da wie gewohnt eher langsam unterwegs. 9 Punkte. Mit der Fußarbeit war ich heute nicht so glücklich, Ty war in den Rechtswinkeln und Kehrtwendungen sehr weit und etwas unaufmerksam. Dafür hat er wieder jede Grundstellung gemacht. Yeah! 🙂

Bis dahin also eine fast perfekte Prüfung. Ja und dann kam der Richtungsapport... Heute im Schatten, da waren die blauen Hölzer, die ich gewählt hatte, vielleicht nicht die schlauste Wahl. Na ja, lange Rede, kurzer Sinn: Ty machte einen tollen Kegel, nahm auch meine Richtung an, aber kreiste dann Richtung großem Baum auf dem Platz und suchte mit den Augen. Ich bin mir sicher, er hat die Apportel einfach nicht gesehen, sonst hätte er es auch gebracht. Nach einer Korrektur und erneutem Kreisen fand er das Apportel schließlich, war dann aber doch so irritiert, dass er mich fragend anschaute, ob er das denn jetzt auch wirklich bringen soll 😀 Durch die vielen Zusatzkommandos war das dann leider eine 0. 😥 Sehr schade, denn mit dem Richtungsapport wären wir erster geworden. Hätte, hätte... Ich bin trotzdem sehr glücklich gewesen, dass Ty wieder so eine konstant gute Leistung gezeigt hat. Eigentlich ist der Richtungsapport keine Wackelübung, aber so Sachen passieren halt leider.

Hier könnt ihr euch unsere Arbeit selbst ansehen:

In der Mittagssonne waren dann noch die Gruppenübungen dran, aber die Hunde saßen glücklicherweise im Schatten. Das Sitzen war super, beim Platz brauchte ich leider ein Doppelkommando fürs Abrufen :/ Insgesamt kamen wir so trotz einer 0 auf 264 Punkte und ein schönes V ❤️ Damit erliefen wir den 2. Platz und können somit zum 3. Mal in Folge zu dhv DM fahren. Ich freue mich schon soooooo!

Hier Tys Punkte im Überblick:

2 Min Sitz 1 Min
Platz mit Abrufen
Freifolge Positionen a. d. Bew. Abrufen mit Steh und Platz Box Richtungs- apport Pylon, Apport und Sprung Identifizieren Distanz- kontrolle
9,5 8 8,5 9,5 8,5 10 0 9 9 9,5
x2 x2 x3 x3 x4 x4 x3 x4 x3 x4
19 16 25,5 28,5 34 40 0 36 27 38

Gesamt: 264/320 Punkte (V - 2. Platz von 3)

Da wir so früh angefangen haben, konnten wir dann auch schnell nach Hause 😆 Bei der Hitze eine super Sache. Ich möchte an dieser Stelle die tolle Orga von Seiten des  DSV aber auch vom HSV Meerbusch-Kaarst betonen. Es war alles pro Hund und auch die Hundeführer wurden super mit Infos, Verpflegung und was man noch alles so braucht versorgt 😀 Auch die Stewards und die Leistungsrichterin waren super drauf und hatten sichtlich Spaß im Ring. So sollte es sein. Danke euch! ❤️

Und hier noch ein Treppchen-Bild 🙂 Ich freu mich auf die DM mit euch, Mädels!

ASCA Event beim ASVA in Viersen

An diesem Wochenende waren wir in Viersen beim ASVA Mega Event zum ASCA Obedience und Rally.

Am Donnerstag gingen Drover und Ty zunächst im Obedience an den Start. Drover versuchte sich mal wieder in Utility. Er hat schön gearbeitet und bis auf die Übungen, die uns die Prüfung gekostet haben, keinen Punktabzug gehabt 😆 Aber leider hat er bei den Signals gestanden statt gesessen (immer mal was Neues, das hatten wir noch nicht 🙄 ) und dann ganz am Ende bei der Hürden-Übung auch eine Hürde nicht genommen, weil er nicht richtig durchgelaufen ist. Ich habe auch nicht mit einem Leg gerechnet. Umso mehr freu ich mich, wie schön er gearbeitet hat und das endlich mal die Handschuhe geklappt haben 😆 Das war es aber dann jetzt auch mal im ASCA Obe für Drover. Er lässt sich einfach immer neue Ideen einfallen und das wird mir auf Dauer einfach zu teuer 😆 Hier noch das Video von seinem Start:

Ty ging in CDX an den Start und hat mich sehr überrascht, da er doch extrem lustig drauf war. So albern kenne ich Ty gar nicht, aber das war wohl auch meine Schuld, da ich ihn viel zu spät aus dem Auto geholt habe und nicht mehr wirklich vorbereitet habe. Wenn ich konfus bin, ist auch der Hund konfus. Trotzdem hat er alles gemacht und so konnten wir trotz ungewohnt hohem Punktabzug noch das letzte Leg zum CDX erlaufen. Und das sogar noch mit einem 1. Platz 😆 

Hier könnt ihr Tys Show-Einlage selbst bewundern. Ich musste ja doch selber lachen 😆 

Mittags ging es dann im Rally an den Start. Ty sammelte fleißig Punkte: 200 in Masters mit dem 1. Platz und 198 in Excellent. Die Richterin war super nett und sehr lustig, aber ich habe nicht wirklich verstanden, wie sie gerichtet hat. Das leicht schiefe Sitz an einem Masters Schild hat sie uns nicht gezogen, dafür in Excellent 2 Punkte für keine Ahnung - leicht verzögertes Sitzen am 1. Schild?!? Für mich (und viele Zuschauer) war der Excellent Lauf nämlich wirklich perfekt... Was soll's, mit der Leistung erhielten wir den High Combined und nach einem Stechen auch den High in Trial 🙂 Ich bin wirklich stolz auf Ty, der nach einem so langen Tag auch bei seinem 4. (!!!) Start immer noch super konzentriert, motiviert und korrekt gearbeitet hat.

Nach einem laaaaaangen warmen Tag und fast 12 Stunden im Auto (natürlich mit Gassi Gängen zwischendurch) kam dann irgendwann mal Quinn in Novice an die Reihe. Man merkte ihr den langen Tag doch deutlich an. Sie hat sich sehr bemüht und brav mitgemacht, aber sie wirkte sehr müde und hatte Schwierigkeiten, die Konzentration aufrecht zu erhalten. Ist ja noch ein junger Hund, mein Baby 😍 Trotzdem erliefen wir 199 Punkte, ihr erstes x-leg und den 1. Platz in Novice B 🙂

Am Freitag durften wir dann ausschlafen, da wir nur noch im Rally an den Start gingen. Auch hier zeigte Ty wieder eine konstant geniale Leistung. Zwei für mich absolut perfekte Läufe, an denen es nichts zu meckern gab. Trotzdem zog uns die doch insgesamt sehr gnädige Richterin einen Punkt in Masters, da ich angeblich einen Schritt zuviel rückwärts gelaufen bin (was ich definitiv NICHT gemacht habe). Verstehe das wer will, dadurch wurde es "nur" der 2. Platz in Masters und mit einem perfect score der 1. Platz in Excellent. Geärgert habe ich mich schon, aber ich weiß ja, was Ty geleistet hat und bei den Bedingungen am Freitag war das nicht einfach. Vielen Hunden machte die Hitze sehr zu schaffen, Ty merkte man davon absolut NICHTS an. 😍

Quinn war etwas besser drauf als am Donnerstag, brauchte aber viel Zuspruch. Ich nehme mit, dass mit ihren 16,5 Monate zwei ganze Tage, das Wetter, zwei Starts in Folge ohne Leckerchen und MIT Leine doch noch etwas zu viel für sie sind. Aber sie hat alles gegeben und mit 198 Punkten ihr 2. x-leg und wieder den 1. Platz in Novice B erlaufen 🙂 Hier ein Video von ihrem Lauf am Freitag:

Ich bin sehr stolz auf alle beide und auch auf meinen Drover-Hasen, auch wenn er keine Schleife mit nach Hause nehmen konnte.

Es waren zwei sehr schöne Tage mit super Wetter und einem gut organisierten Turnier, auch wenn es wegen der Menge der Starter super lange Tage waren. Vielen Dank an das ASVA Team für die tolle Veranstaltung und an meine Mitstreiter für die netten Gespräche 🙂 Ich freue mich auf euch beim nächsten Trial!

Welpen Ty und Aponi 6 Wochen

Am Wochenende waren wir Tys Welpen bei den Smohalla-Aussies besuchen. Die Kleinen sind jetzt 6,5 Wochen alt und echt toll geworden 😍 Alle sehr offen, neugierig und sicher. Einige auch seeeehr frech 😆  Wie gut, dass ich mich da nicht entscheiden muss 😀

Aussie Wochenende des CASD in Troisdorf

Am letzten Wochenende waren wir in Troisdorf zum Aussie Wochenende des CASD. Zum ersten Mal ging ich mit 3 Hunden an den Start. Ich kriege ja den Hals nicht voll  🙄

Am Samstag stand Sport auf dem Programm. Drover machte den Anfang und lief mal wieder mit mir eine Runde Rally. Mit nur einem Training (für das Frauchen, der Hund kann ja alles 🙈) haben wir immerhin 84 Punkte, ein SG und den 6. Platz erlaufen. Ich brauche glaube ich doch mehr Übung für diese MSÜ Dinger  :lol:Hier das Video zu Drovers Lauf:

Ty ging dagegen kurz darauf im Obedience an den Start. Und er war wieder so MEGA. So konnten wir wieder mit hohen Wertnoten durchpunkten, nur für die Box (den Kreis) brauchte ich eine Korrektur, die Ty aber sofort annahm. Ansonsten waren alle Übungen im hohen V:

2 Min Sitz 1 Min
Platz mit Abrufen
Freifolge Positionen a. d. Bew. Abrufen mit Steh und Platz Box Richtungs- apport Pylon, Apport und Sprung Identifizieren Distanz- kontrolle
10 9,5 9,5 9,5 9 7,5 9,5 9 9 10
x2 x2 x3 x3 x4 x4 x3 x4 x3 x4
20 19 28,5 28,5 36 30 28,5 36 27 40

Gesamt: 293,5/320 Punkte (V - 1. Platz von 3)

Das war nun der 2. Start mit über 290 Punkten in Folge 😍 Wir konnten uns sogar punktetechnisch noch ein klein wenig zu letztem Monat steigern und erliefen wieder den 1. Platz! Ty war einfach gigantisch toll und so redeten nach unserem Start gleich zwei Leistungsrichter auf mich ein, dass ich ja wohl nächstes Jahr die WM Qualis laufen solle 😅 Wir werden sehen, hier könnt ihr euch erst mal Tys Lauf angucken:

Zum Schluss ging dann am Samstag noch meine kleine Quinn zum allerersten Mal mit mir an den Start. Wir versuchten uns in der Rally Beginner, aber trotzdem war das für mich an diesem Tag wohl die größte Aufregung. Der erste Start mit einem "neuen" Hund ist eben immer etwas Besonderes und Aufregendes. Ich habe vorher noch hin und her überlegt, ob ich bei unserem Lauf vorsichtshalber die Leine dran lassen soll, weil ich Angst hatte, Quinn könnte in dieser spannenden Atmosphäre mal einen Abstecher machen, um sich alles anzugucken, aber alle meine Bedenken waren völlig umsonst: Sobald ich die Leine abgeklickt hatte, war Quinn im Arbeitsmodus. Sie war so schön aufmerksam und konzentriert, dass wir uns doch glatt 100 Punkte! und den 1. Platz erliefen 😍 Meine kleine Streber-Biene, jetzt kann ich doch etwas beruhigter in die BH im Juli gehen 😅 Hier könnt ihr euch auch ihren Lauf ansehen:

Am Sonntag ging es dann wieder früh los nach Troisdorf, weil ja auch noch Show auf dem Programm stand.

Auch hier machte Drover den Anfang, da ich ihn für die Kombi-Wertung nach Jahren mal wieder gemeldet habe. Zum ersten Mal lief er mit Martina und hat sich ganz toll präsentiert. Er erhielt ein SG und den 2. Platz in Veteranen.


Auch sein Richterbericht liest sich gut (obwohl ich immer noch finde, dass er ein Babyface hat 😆 ):

"very masculine head, very pleasing stop, beautiful head and topline, front nicely moving, the rear is slightly weak, coat in good condition, eyes very nice"

Danach ging Ty in einer großen offenen Klasse in den Ring und erhielt ein V4! Ich habe mich sooo gefreut! Auch ihn hat Martina ganz toll präsentiert, danke dir nochmal dafür 😘


Und hier auch Tys Richterbericht:

"beautiful topline, the coat color and texture very nice, movement nice, shape very nice, nice bone and feet, masculine head"

Für Quinn lief es in der Show dann leider nicht ganz so gut. Die Jugendklasse war mal wieder sehr voll und Quinn wirkte ein bisschen wenig Hund neben den anderen. Sie ist total abgehaart und konnte diesmal nur ein SG ergattern, obwohl die Richterin sie sehr gelobt hat. Für sie heißt es jetzt erst mal eine kleine Show-Pause, bis was dran ist, an dem Hündchen 😆 Aber auch sie hat wieder einen tollen Job mit Martina gemacht


Hier noch Quinns Richterbericht (auch wenn ich beim besten Willen nicht weiß, wo Quinn zu schmal sein soll...):

"beautiful topline, kind of narrow all over (might be because of her age), coat ist beautiful texture and color"

Ich bin super happy über die Ergebnisse meiner Drei und ihr tolles Verhalten auf und außerhalb des Platzes Danke besonders an Katahrina und Martina für das schöne Wochenende, aber auch allen anderen Ich habe mich auch sehr gefreut, Quinns Verwandschaft zu treffen. Hier ein Bild von Easy und Quinn gemeinsam im Ring und den beiden mit ihrem Bruder Smoke:

Besonders möchte ich auch nochmal dem ausrichtenden Verein danken und die hammermäßigen Preise erwähnen. Wir haben noch nie SO VIEL abgestaubt!


 

Turnierrente

Schon das ganze letzte Jahr trug ich mich mit dem Gedanken, Drover aus dem Obedience rauszunehmen. Er hat in den letzten Jahren von Mal zu Mal weniger Spaß auf Turnieren gehabt. Er strahlte da einfach nicht mehr so wie früher. Meist machte er ja noch mit, aber ich habe gemerkt, dass er es für mich getan hat und nicht aus Freude an der Arbeit. Und er hat bei Weitem nicht mehr das gezeigt, was sein eigentlicher Trainingsstand war. Unseren Tiefpunkt haben wir dann letztes Jahr im Oktober erreicht, als Drover auf dem Turnier in Düsseldorf im Prinzip die Arbeit komplett verweigert hat und wir mit Pauken und Trompeten durchgefallen sind.

Über den Winter habe ich dann gemerkt, dass er auch im Training einfach keine Lust mehr auf diese "Obedience-Fisselsarbeit" hat. Er trainiert eigentlich immer noch total gerne, aber wenn ich an Kleinigkeiten feilen möchte und er eine Übung mehrfach machen soll, verliert er zusehens die Lust daran. Das war früher einfach anders. Dadurch fehlte auch MIR zunehmend die Motivation, mit Drover noch an solchen Baustellen zu arbeiten, da ich auch einfach langfristig keine Erfolge mehr sehe und uns beide das frustriert.

Trotzdem wollte ich nicht, dass unsere gemeinsame Turnierzeit mit so einem Tiefschlag wie letztes Jahr endet. Und so war für mich das Turnier in Kückhoven die perfekte Gelegenheit, einen tollen Abschluss einer großartigen Obedience-Karriere zu feiern. Ich habe mir gedacht, dass für Drover die geteilten Einzelübungen eine tolle Sache sind. Und genauso war es. Wir hatten ein richtig schönes letztes Turnier mit tollen Übungen, schönen Punkten und einem (zum Schluss) super Gefühl der Verbundenheit. Aber trotz der geteilten Einzelübungen wusste ich, dass es das für Drover nicht mehr ist. Ich bin sehr glücklich, dass wir noch einmal einen so schönen Start gemeinsam haben durften, aber nun ist Schluss.

Nach 7 Jahren endet Drovers Obedience-Turnier-Karriere im Alter von 8,5 Jahren. 29 Obedience-Turniere haben wir gemeinam bestritten, davon 24 bestandene Prüfungen. Wir erliefen 7 Vs (in der Klasse 3 waren es leider nicht mehr so viele 😉 ) und 10 SGs, starteten insgesamt 5 Mal auf der DSV-Meisterschaft, wovon Drover 2012 Verbandsmeister in der Klasse 1 wurde. Mehrmals wurde Drover beim AOM des CASD erst- und zweitplatziert.

Aber am Ende sind das alles nur Zahlen. Was viel mehr zählt ist, was Drover mir in dieser Zeit gegeben hat. Hase, du hast mir gezeigt, das ich keine Angst haben muss. Du hast mir Freude auf den Turnieren vermittelt. Du hast mir das Gefühl gegeben, mich auf dich verlassen zu können, dir immer vertrauen zu können. Du hast meine Indi-bedingte Prüfungsangst geheilt. Niemals wäre ich ohne dich jemals da, wo ich heute bin. Niemals könnte ich mit Ty diese Erfolge feiern, wenn du MICH nicht dahin gebracht hättest. Ich weiß, was ich dir zu verdanken habe und ich bin dir so unheimlich dankbar! Ich weiß, dass ich viel falsch gemacht habe und du hast mir so viel verziehen. Ich habe oft zu viel von dir verlangt und bin mit Sicherheit nicht unschuldig daran, dass du mittlerweile keine Lust mehr auf Turniere hast. Aber du hast mich auch gelehrt, bescheidener zu sein. Erfolge nicht nur an Punkten festzumachen. Meine Ansprüche zurück zu schrauben und an MIR zu arbeiten. Jetzt hast du dir den (Turnier-)Ruhestand redlich verdient. Hase, ich liebe dich so sehr! Danke für die tolle Zeit!

Natürlich gehört Drover damit noch nicht zum alten Eisen. Er ist gesundheitlich noch topfit und kommt immer noch mit zum Training. Wir werden auch noch ein wenig Rally machen, da hat er nämlich auch auf den Turnieren noch richtig Spaß. Und vielleicht den ein oder anderen ASCA Start. Denn um komplett in Rente zu gehen, ist man mit 8,5 Jahren definitiv zu jung 🙂

Nachzucht

Endlich ist Tys Nachzuchtseite fertig geworden! Ihr findet da auch von jedem der sechs Zwerge ein Foto, viel mehr zu sehen gibt es aber auf Andreas Seite Smohalla-Aussies. Wenn ihr auf die einzelnen Namen oben klickt, bekommt ihr von jedem Tag ein Welpenfoto  ❤ Ende Mai fahre ich die Welpen besuchen. Neben ausgiebigem Geknuddel schaffe ich es hoffentlich auch ein paar Bilder zu machen 🙂

 
C-Wurf Smohalla-Aussies - 9 und 12 Tage alt

Die Seite der Drover & Cleo Welpen hat in diesem Zuge auch mal ein paar neue Bilder von Lasse und Arya bekommen, die von der sehr talentierten Susanne Schwarz stammen (Frauchen von Arya). Danke für die super Fotos!

Hier eins von beiden Geschwistern zusammen - so schön ❤


Lasse und Arya (Skyhunter-Aussies) - knapp 5 Jahre alt

ASCA in Belgien

Am Sonntag ging es sehr spontan nach Belgien zum ASCA Event. Eigentlich wollte ich einen Tag nach Kückhoven ein bisschen relaxen, aber da die Ferien vor der Tür standen, würden wir wohl zwei Tage schaffen 😆  So ist das, wenn man immer auf allen Hochzeiten tanzen will...

Für Ty hieß das einen Rally Doppelstart, um ein paar Punke für den RTCH zu sammeln. Na ja, es wurden tatsächlich "nur ein paar Punkte". In Masters lief er richtig toll und es fühlte sich für mich nach einem perfect score an, aber leider hatte Ty die Hürde leicht touchiert und an einer anderen Stelle minimal schief vorgessen (was beim ASCA ja in der Regel niemanden interessiert 😆 ) wodurch wir 2 Punkte verloren (mal ein strenger Richter 😆 ). Blieben 198 und der 3. Platz in Masters. In Excellent passierte dann das, was mich immer so extrem auf diesen gemischten Veranstaltungen ärgert. Durch Hin-und Hergetausche wegen der Show stimmte die Liste mit der Startreihenfolge wieder vorne und hinten nicht, wodurch ich Ty zunächst 3 Hunde zu früh rausholte und dann fast meinen Start verpasste, weil wieder jemand ausfiel 🙄 Leicht angesäuert und mental dann nicht 100 % da, verpeilte ICH direkt das 2. Schild und musste es neu angehen, wodurch wir dann direkt 3 Punkte verloren... Ty lief toll und so holten wir noch 196 Punkte in Excellent. Als ich aus dem Ring kam war ich echt sauer, ist ja doch viel Geld, was man da investiert. Eine Lösung, wie man das mit Show und Sport besser handhaben soll, habe ich auch nicht, und ich finde es ja grundsätzlich total nett, das da Rücksicht auf die Show Leute genommen wird, aber für die Leute, die sich und ihrern Hund gezielt auf den Punkt vorbereiten, ist es jedes Mal echt doof. Na ja, ein paar Punkte haben wir ja jetzt trotzdem, aber es ist immer Excellent, wo wir was verlieren, so dass wir nun schon bei 15 Punkten Schieflage zu Masters liegen... Immerhin konnten wir mit den zwei x-legs noch unseren REMX fertig machen (für den es letztes Mal auch an Excellent scheiterte 🙄 )

Ja und dann ging noch meine kleine Motte Quinn an den Start in der Show. Sie hatte es auch nicht leicht, war sie doch zwei Tage vorher 15 Monate alt geworden und musste somit in der Klasse 15-18 bei echt harter Konkurrenz starten. Sie hat wieder brav mit Martina mitgemacht, aber ein bisschen Ausstrahlung fehlte ihr. Sie hatte nicht so richtig Lust 😎 Somit wurde sie dann auch nur vierte von Vieren. Na ja, wir nehmen das als teures Training 😆 

     

Auch wenn wir diesmal nicht ganz so erfolgreich waren, war es ein schöner Tag mit lieben Menschen, der unser super Wochenende noch mal schön abgerundet hat 🙂

Saisonstart Obedience beim HSV Kückhoven

Drover, Ty und ich starteten die diesjährige Obedience-Saison am Samstag beim HSV Kückhoven. Ich habe mich total gefreut, dass auch mal wieder zwei meiner Schützlinge an den Start gegangen sind und der Rest unserer Gruppe zum Daumendrücken kam. So machen Turniere gleich noch mal so viel Spaß 🙂 Wir feierten außerdem eine Premiere: Zum ersten Mal starteten wir auf einem Turnier mit geteilten Einzelübungen. Ich wollte mal wissen, wie die Jungs darauf reagieren und es war einfach auch mal was anderes. Und wie jedes Jahr war es in Kückhoven wieder top organisiert, so dass es auch bei diesem Experiment zu keinen Wartezeiten oder sonstigen Zwischenfällen kam.

Zuerst zu Drover: Ihm taten die geteilten Einzelübungen sichtlich gut! Im ersten Teil war es noch sehr anstrengend. Ich hatte das "typische Prüfungsgefühl" mit ihm und wären die Übungen weiter gegangen, wäre er mir glaube ich komplett eingebrochen. Er war abgelenkt in der Fußarbeit, schnüffelte viel, diskutierte jede Grundstellung, aber wir schleppten uns so durch. Nach vier Übungen war ich echt dankbar für die Pause. Und Drover wohl auch  😆 Denn im zweiten Teil war er dann viel besser drauf und wir haben noch mal ordentlich Punkte aufgeholt. So kamen wir endlich mal wieder ohne Nullnummer durch die Prüfung 🙂 Und mein Highlight war dann zum Schluss die Gruppenübung: Drover hat gesessen wie eine Eins und auch beim Liegen nicht Geschnüffelt ❤️

Hier Drovers Punkte:

2 Min Sitz 1 Min
Platz mit Abrufen
Freifolge Positionen a. d. Bew. Abrufen mit Steh und Platz Box Richtungs- apport Pylon, Apport und Sprung Identifizieren Distanz- kontrolle
9,5 8 7 8,5 6 5 8 7,5 10 8,5
x2 x2 x3 x3 x4 x4 x3 x4 x3 x4
19 16 21 25,5 24 20 24 30 30 34

Gesamt: 243,5/320 Punkte (SG - 2. Platz von 5)

Ich freue mich so sehr, dass er noch mal zeigen konnte, was er eigentlich kann. Und das er im zweiten Teil noch mal richtig Spaß hatte! Hier das Video zu unserem Lauf:

Und nun zu meinem Klein-Ty-l: Ty ist es wohl völlig egal, ob wir 4, 8 oder 16 Übungen am Stück machen. Ty möcht IMMER arbeiten. Er war einfach so unfassbar toll drauf! So hat er ALLE Übungen im vorzüglich gearbeitet. Ich habe mich SO gefreut, dass die viele Arbeit über den Winter an den vielen Kleinigkeiten sich auszahlt. Seine Fußarbeit war so mega gut, inklusive aller Grundstellungen und der Rückwärtsschritte. Schade war nur, dass er die Aufnahme in der Übung 8 verbockt hat, das war nämlich unsere zweite große Winterbaustelle. Aber das klappt dann nächstes Mal. Und es ist schon fast ein wenig ironisch, dass ausgerechnet seine Paradeübung, die Distanzkontrolle, diesmal mit 8 Punkten eine der beiden schlechtesten Übung war 😆 Und das nur, weil er am Ende vor Kommando hochkam. Sonst war sie wieder so toll ❤️

Hier Tys Punkte:

2 Min Sitz 1 Min
Platz mit Abrufen
Freifolge Positionen a. d. Bew. Abrufen mit Steh und Platz Box Richtungs- apport Pylon, Apport und Sprung Identifizieren Distanz- kontrolle
10 9,5 9,5 10 9 9 9,5 8 9,5 8
x2 x2 x3 x3 x4 x4 x3 x4 x3 x4
20 19 28,5 30 36 36 28,5 32 28,5 32

Gesamt: 290,5/320 Punkte (V - 1. Platz von 5)

Es hat sich einfach mega gut angefühlt mit ihm zu laufen, aber das tut es bei Ty eigentlich immer ❤️ Und ich finde es sah auch wunderschön aus. Aber seht selbst:

Keine Ahnung, warum die Videos so überstrahlt und teilweise unscharf sind. Ich habe mich mit der Videofunktion der Kamera noch nicht wirklich auseinandergesetzt 🙈 Bisher hat Jakob immer gefilmt, aber der hatte diesmal keine Lust mitzukommen  😆 Danke Krissi noch mal vielmals fürs Einspringen 🙂

Ich bin auf beide Jungs unsagbar stolz. Mit einem fetten V und einem schönen SG und KEINER Null haben wir und den 1. und 2. Platz erlaufen. Das ist so mega, aber noch viel toller ist, das ich die Prüfung mit den beiden wirklich genießen konnte. Ich habe mir Shaunas Worte beim Competition-Training-Seminar sehr zu Herzen genommen: Das ist meine Freizeit, das ist mein Hobby. Da sollte ich keinen Stress haben, das sollte ich genießen. Warum mache ich das sonst? Und wenn ich das genießen kann, macht es auch meinen Hunden noch mehr Spaß. Somit hatten wir wirklich einen fantastischen Samstag, der echt schwer zu toppen sein wird. 😆