dhv DM Obedience 2019 – Wir waren dabei!

Und das sogar sehr erfolgreich 💪 Aber fangen wir am Anfang an. Wir haben uns auf der Verbandsmeisterschaft im Juli für die dhv DM qualifiziert und durften somit zum 3. Mal in Folge teilnehmen. Das finde ich an sich genommen schon grandios. Ty läuft seit 2017 in Klasse 3 und konnte seitdem jedes Mal bei der DM dabei sein und konstante tolle Leistungen zeigen, die sich immer weiter steigerten 🙂

Durch den Feiertag war es uns möglich, dieses Mal schon am Donnerstag anzureisen und uns damit möglichst viel Stress zu nehmen. Leider ging der Plan nicht ganz auf, da unsere Unterkunft echt das allerletzte war (sooooo ekelig 😷). Na ja, aber das war dafür an dem Wochenende neben dem Wetter und einer kleinen Zeckenplage auch das Einzige, woran man meckern konnte!

Am Freitag stand unser Probetraining auf dem Programm und es lief richtig gut. Das war auch sehr wichtig für meine Nerven, da Ty beim letzten Training leider unter Obedience-Amnesie litt und wirklich NICHTS mehr konnte 😱 Besonders gefreut habe ich mich, dass Tys Wurfbruder Woody an dem Tag den weißen Hund gemacht hat und ich ihn somit auch endlich mal live laufen sehen konnte. Ich sehe sooooo viel Ähnlichkeit zwischen den Brüdern. Unglaublich!!!

Bei der Auslosung hatten wir wie im letzten Jahr wenig Glück und zogen ein Los für die Einzelübungen am Sonntag, wo Dauerregen gemeldet war... Egal, ich hatte beschlossen, es dieses Jahr zu nehmen, wie es kommt und gelassen zu bleiben und das hat ganz wunderbar funktioniert. Nach einem geselligen Abend mit unserem Team standen für uns dann am Samstag nur die Gruppenübungen auf dem Plan. Und die liefen für uns ganz hervorragend. Ein Mal Pföteln im Sitzen und langsames Herankommen beim Platz, was für Ty aber echt in Ordnung war. Er fühlt sich da in der Gruppe beim Abrufen nicht so wohl, also ist das okay für mich. Und er zeigte ein super schönen Vorsitz und eine gerade Grundstellung 💪 ! Da haben wir auch soooo viel dran gearbeitet...

(Vielen Dank Thomas Menge für die Fotos!)

Den Rest des Tages hieß es dann nur noch Daumendrücken für unsere Teamkameradin Regina, die dann auch mit einer mega Leistung Deutsche Meisterin wurde!!! Auch hier noch einmal ganz fette Glückwünsche!

Abends trafen wir uns dann mit einem Freund, der in der Gegend wohnt und den wir zuletzt auf unserer Hochzeit gesehen hatten, und verbrachten einen super schönen Abend.

Am Sonntag wurde es dann für den Rest des Teams ernst. Auch Birgit und Heike zeigten tolle Vorführungen, auch wenn ich von Heike kaum etwas gesehen habe, da ich mit Ty direkt danach dran war (das Los-Glück...). Tja was soll ich sagen, selbst im Vorbereitungsring war ich noch die Ruhe selbst 😂  Keine Ahnung, woran das diesmal lag. Ich weiß einfach, dass ich mich auf Ty verlassen kann und ich weiß, wie viel ich ihm letztes Jahr mit meiner unnötigen Nervosität genommen habe. Ich glaube tatsächlich, dass ich da mental einen großen Schritt gemacht habe...

Und das ist auch gut so, denn so konnte Ty zeigen, wie unglaublich toll er ist! Er hat einfach hoch motiviert und konzentriert die gesamte Prüfung durchgearbeitet. Ich habe jede Übung wirklich genossen und ich glaube, das konnte man mir auch ansehen:

Kleinigkeiten gibt es immer zu bemeckern, aber wirklich viel mehr hätten wir auch nicht rausholen können. Die zwei Pfötchen in der Distanzkontrolle waren unnötig, eine fehlende Grundstellung auch. Und schade war das fehlende Sitz im Blitz. Aber das ist im Moment auch eine kleine Baustelle. Und ansonsten war das auch einfach unser Trainingsstand. Unsere Baustellen-Box (Kreis) hat super funktioniert, da zahlt sich das ganze Matten-Training doch langsam aus 🙂 Und es waren ALLE Vorsitze und ALLE Grundstellungen danach gerade! Was war das für eine Arbeit! Und beide Apportel-Aufnahmen waren gut. Ich bin sooooo zufrieden mit uns beiden.

(Auch hier wieder ein großes Dankeschön an Thomas für die Fotos!)

Hier unsere Punkte im Überblick (Da zwei Richter gerichtet haben, sind immer beide Wertungen untereinander):

2 Min Sitz 1 Min
Platz mit Abrufen
Freifolge Positionen a. d. Bew. Abrufen mit Steh und Platz Box Richtungs- apport Pylon, Apport und Sprung Identifizieren Distanz- kontrolle
9,5
9,5
9
9
8
8
7
7
9
8
10
8,5
9,5
8
9
9
8
9
8,5
9
x2 x2 x3 x3 x4 x4 x3 x4 x3 x4
19
19
18
18
24
24
21
21
36
32
40
34
28,5
24
36
36
24
27
34
36

Gesamt: 275,75/320 Punkte (V - 9. Platz von 40)

Damit konnten wir uns ein wunderschönes V erlaufen und wurden bei wirklich starker Konkurrenz 9. Und das als einziger Aussie! An dieser Stelle möchte ich wie so oft Silvia Heitmann für diesen ganz außergewöhnlichen Hund danken 😍

Und wo wir schon beim Danke-Sagen sind: Vielen Dank an das tolle DSV Team für dieses schöne Wochenende, besonders an Chantal und Thomas für die super Unterstützung als Mannschaftsführer, den ausrichtenden Vereinen für die gelungene Organisation der Veranstaltung (das Wetter legen wir euch mal nicht zu Lasten 😉 ), den Daheim-Gebliebenden und besonders den Extra-Angereisten fürs viele Daumen-Drücken (es hat geholfen!), Diana dafür, dass sie nun mein persönlicher Motivationstrainer ist und natürlich meinem Mann Jakob, der mich wie immer so super unterstützt hat (und natürlich auch für's Filmen) 😘

Und natürlich auch noch einmal ganz herzliche Glückwünsche an alle Starter, besonders natürlich den DSVlern. Dabei zu sein ist in meinen Augen schon eine Ehre und dann habe ich auch noch wirklich wundervolle Leistungen gesehen! So macht Obedience Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.